Hermann Harry Schmitz, Sammlung Heinrich-Heine-Institut
Hermann Harry Schmitz, Sammlung Heinrich-Heine-Institut

Hermann Harry Schmitz

25.11.2013

​2013 ist das 100. Todesjahr von Hermann Harry Schmitz, einem Düsseldorfer Autor und Vortragskünstler von Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Anlässlich seines hundertsten Todesjahres und anlässlich der hundertsten Wiederkehr des Kriegsausbruch 1914 im nächsten Jahr hat unser Deutsch-Leistungskurs am Comenius-Gymnasium ein Podcast-Projekt gemacht. In diesem Zusammenhang haben wir im Heinrich-Heine-Institut ein Autorenportrait von Hermann Harry Schmitz erstellt. Uns wurden mehrere Schriftstücke, Bilder, Urkunden und alte Gegenstände aus seinem Besitz als Materialien zur Verfügung gestellt. Für die Erarbeitung hatten wir insgesamt vier Wochen Zeit. Im Anschluss darauf wurden unsere Ergebnisse in einem Studio vertont.

Zu Hermann Schmitz: Hermann Schmitz wurde am 12. Juni 1880 in Düsseldorf geboren. Sein Vater, ein Fabrikdirektor in einer Dampfkesselschmiede, wollte, dass er eine kaufmännische oder militärische Karriere ergreift. Durch ein schweres Lungenleiden blieb ihm beides verwehrt. Anstatt dessen wurde er im gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Stadt bald zu einem geschätzten Unterhalter und Vortragskünstler. Er war ein Liebling der "feinen Gesellschaft". Das Vorbild des Düsseldorfer Dandys war Oscar Wilde (ebenfalls ein Dandy und Schriftsteller). Den Zweitnamen "Harry" nahm er aus Verehrung für seinen Düsseldorfer Landsmann Harry (Hermann) Heine an.

Zeugnis des Schülers Hermann Harry Schmitz

Zeugnis von Hermann Harry Schmitz, Sammlung Heinrich-Heine-Institut

Mitwirkende

  • Anastasia Breunig Araneda
  • Marie Wildenauer
  • Janina Lichtenberg
  • Julia Hüschelrath

Download

Podcast herunterladen Lizensiert als Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland (CC BY-NC-ND 3.0 DE).